Alta Canyon ist die beeindruckendste Flussschlucht Nordeuropas. Das Beste ist Sie genießen diese Landschaft mit einem traditionellen Flussboot. www.nordnorge.com hat eine Tour im Juli begleitet.

Abgrund, Schlucht, Canyon

Als Alta Canyon wird die Flussschlucht oft bezeichnet, in der sich der Altafluss seinen Weg zum Altafjord bahnt. Mehrere hundert Meter erheben sich die Steilwände aus dem Strom und am Flussufer liegen unüberwindbare Geröllfelder aus verwittertem Fels. Von einem traditionellen Flussboot aus erleben Sie die Schlucht aus nächster Nähe.

Mit dem Boot hinauf

Wir war an einem kühlen, sonnigen Sommertag mit dabei. Die Fahrt flussaufwärts beginnt in einer grünen, fruchtbaren Waldlandschaft aus Fichten, Birken und Espen. Kleine Hügel, Häuser und Höfe ziehen sich am Fluss entlang. Wir halten an Fischplätzen und erfahren etwas über das Lachsangeln im Fluss. Unterwegs sehen wir einen Königsadler über die Baumspitzen schweben.

Dunkler und wilder

Bald ändert sich der Charakter der Landschaft, Berge und Klippen rücken näher an den Fluss. Während wir weiter durch Stromschnellen ziehen erscheint die Landschaft dunkel und drohend. Plötzlich legt sich das Boot quer, fast bis ans gegenüberliegende Ufer, dann gleiten wir vorsichtig über die großen Steine, die im Flussbett liegen.de r Bootsführer fährt Flussboot seit er klein ist - flussaufwärts kennt er jeden Stein.

Die Schlucht

In Sautso ist die Fahrt zu Ende, zu reißend sind die Stromschnellen.de r Bootsführer behauptet als junger Mann wäre er hindurch gefahren, doch der Mut nimmt mit dem Alter ab. Wir sind erleichtert. Früher lag oft ein neues Boot an am oberen Ende der Stromschnellen damit man weiter zu den besten Angelplätzen mit den größten Lachsen fahren konnte.

Im Geröllfeld

Zuerst springen wir von Stein zu Stein, dann folgen wir einem kaum sichtbaren Pfad hinauf an den Stromschnellen vorbei. Darüber fließt der Fluss wieder still vor sich hin und man erkennt den Weg zur berühmten Kraftstation in Stilla.de r Reiseführer erzählt von Königlichen, Adligen und Durchschnittsmillionären, die schon in diesem Fluss geangelt haben.

Das Gaboweib

Hier werden auch dem Gaboweib Opfer gebracht. Ihr Gesicht kann man in der südlichen Bergwand erkennen und sie möchte nur teuren, braunen Brandwein haben - schwedischen Wodka mag sie nicht. Opfert man ihr nichts beißen auch die Lachse nicht. Die Opferhandlung findet auf der spitzen Klippe mitten in der Stromschnelle statt – und natürlich bekommen alle Anwesenden auch einen kleinen Schluck. Was tut man nicht alles damit die Lachs beißen?

Angelpause

Es gibt ein Symbol für den Sommer am Altafluss, nämlich Lachs. Am Ufer haben sowohl Ansässige als auch zugereiste Angler aus aller Welt ihr Lager aufgeschlagen. Dieser Fluss ist einer der besten Lachsflüsse der Welt. Weil der Fisch meistens Nachts beißt, schlafen die Angler am Tag - dann ist Angelverbot und der Fluss ist freigegeben für den Transport. Mit den Angelzeiten im Altafluss ist nicht zu spaßen und jeder hält sich daran.

Schlanke Tradition

Die Flussboote in Alta sind eine uralte Transportform. Lang, schlank und mit flachem Boden gleiten sie durch die Stromschnellen und Untiefen des Flusses. Früher wurde gestakt, heute aber haben die Boote einen Außenbordmotor. Aufgrund der wenigen Wege in den oberen Teilen Altas, ist das Flussboot die einzige Möglichkeit an gute Angelplätze zu kommen. deshalb ist diese traditionelle Transportform noch immer die beliebteste auf dem Fluss.

Mehr über Alta

Der Ausflug nach Sautso geht von Sorrisniva aus. Das Fremdenverkehrsamt bietet auf www.visitalta.no mehr Information.