Viertägiges Fahrradrennen entlang der schönsten Küste der Welt: In Nordnorwegen versammelt sich seit Neuem die Weltelite des Radsports vor atemberaubender Kulisse.

Das schönste Radrennen der Welt

Vom 8.-11. August 2013 findet zum ersten Mal das Fahrradrennen Arctic Race of Norway statt. Der viertägige, weltweit im Fernsehen übertragene Wettkampf lockt die bekanntesten Rennrad-Größen nach Nordnorwegen. Die grandiose Landschaft macht das Ereignis nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für Publikum und Fernsehzuschauer zu einem unvergesslichen Erlebnis. Im Folgenden eine Zusammenfassung der geplanten Etappen des Radrennens:

Die Bodø-Etappe

Die erste Etappe am 8. August führt als Schleife von Bodø aus um den Saltenfjord herum und wieder zurück nach Bodø, wobei 192,5 km durch eine bizarre Fjord- und Berglandschaft absolviert werden. Die über 1100 Meter hohen Børvass-Gipfel, das monumentale Grenzgebirge in Richtung Schweden und vor allem der Saltstraumen als stärkster Gezeitenstrom der Welt bilden einige der Höhepunkte. Der größte Teil der Strecke verläuft am Fjord entlang, weshalb mit hohen Geschwindigkeiten zu rechnen ist!

Generell info (download)

Die Lofoten-Etappe

Die zweite Etappe am 9. August beschreibt ebenfalls eine Schleife, diesmal von Svolvær aus in Richtung Westen. Die 156,5 Kilometer führen zunächst entlang der Südküste der Insel Austvågøya und bilden anschließend auf der Insel Vestvågøya einen Rundkurs. Die eigentümlich spitzen Bergformationen bei Kabelvåg und Henningsvær gehen im Inselinnern der Vestvågøya in flaches Ackerland über, an der Küste hingegen klammern sich Fischerdörfer an die steilen Abhänge. Auf dieser Etappe erwarten die Fahrer Gebirgspässe und enge Serpentinen, aber auch flache Abschnitte – mit anderen Worten ein sehr abwechslungsreiches Gelände. Die fantastische Landschaft des Archipels und die farbenfrohen Fischerdörfer bilden eine einzigartig schöne Kulisse.

Von den Lofoten auf die Vesterålen

Die dritte Etappe am 10. August führt von Svolvær über die Insel Hinnøya und anschließend via Sortland nach Stokmarknes. Der erste Teil verläuft durch relativ unbewohntes Gebiet mit wilder, unberührter Natur unter hoch aufragenden, 1200 Meter hohen Gipfeln. Im zweiten Teil durchquert man die fruchtbaren, grünen Landschaften der Vesterålen. Die hoch über die Meerengen gespannten, eleganten Brücken werden vermutlich zu den Lieblingsmotiven der Fernsehkameras zählen.

Von den Vesterålen nach Harstad

Die vierte und letzte Etappe führt U-förmig von Sortland nach Harstad und durchquert dabei die Insel Hinnøya. Der erste Teil ist von imposanten Bergen und Fjorden geprägt, während der zweite Teil durch eine flachere, grünere und dichter bebaute Landschaft führt. Den Abschluss bildet eine Panoramarunde im malerischen Harstad, das terrassenförmig über dem Vågsfjord angelegt ist.

Nähere Informationen