In Nordnorwegen stiftet man Bekanntschaft mit der Urbevölkerung, ihrer Geschichte, ihren Mythen und ihrem Verhältnis zur Natur. Ihre Rentiere halten sich im Sommer in küstennahen Bereichen und im Winter im Inland auf. Sie tragen manschmal farbenfrohe Tracht und singen gefühlsbetonte „Joiks“. Sie haben auch eine eigene Sprache und pflegen klassische Handwerkskünste (Duodji).