Eines der kleineren Naturwunder an der nordnorwegischen Küste ist das sogenannte Kirchenportal – auf Norwegisch Kirkeporten. Dieser natürliche Felsbogen bietet einen außergewöhnlichen Blickwinkel auf das Nordkap.

Das Kirchenportal

Das Kirchenportal ist ein natürliches Felstor, durch das man über den Mefjord auf das Nordkap blicken kann – auch das charakteristische Nordkaphorn schmückt die Silhouette. In vorchristlicher Zeit waren sowohl das Kirchenportal als auch das Nordkaphorn samische Opferstätten. Heute können Nordkapbesucher, die genügend Zeit mitbringen, hier am Ende der Welt eine stille Stunde genießen.

Leichte Wanderung

Vom Fischerdorf Skarsvåg führt ein gut markierter Pfad über die Anhöhe zum Mefjord. Beim Abstieg zum Fjord ist das Gelände ein wenig unwegsam, bei normaler Trittsicherheit jedoch gut zu meistern. Schon auf halber Strecke erblickt man das Nordkap. Im weiteren Verlauf Richtung Meer taucht plötzlich im Rücken das Kirchenportal auf. Das beliebteste Fotomotiv zeigt den Felsbogen von Süden in Richtung Norden, mit dem Nordkap in der Öffnung. Und man sollte es sich natürlich nicht entgehen lassen, das Portal selbst zu durchschreiten. Die gesamte Unternehmung dauert eine gute Stunde, inklusive reichlicher Pausen zum Fotografieren.

Skarsvåg

Skarsvåg mit etwa 60 Einwohnern ist das nördlichste Fischerdorf der Welt. Die zugehörigen Fanggründe liegen rund um das Nordkap. Vor allem während des großen Dorschfangs im Frühjahr geht es hier betriebsam zu. Im Sommer ist es jedoch ruhig. Ein beliebtes Ziel ist das Weihnachtshaus – Julehuset –, in dem das ganze Jahr über ein geschmückter Weihnachtsbaum zu bewundern ist.

Nähere Informationen

Weitere Informationen für Magerøy und das Nordkap findet man auf der Homepage www.nordkapp.no