Wer möchte nicht von Insel zu Insel „hüpfen“? Machen Sie eine Tour von Dønna nach Lovund. Tausende kleiner Inseln, Holme und Schären warten im Sommer auf Ihren Besuch. Warme Buchten und sauberes Wasser sind gute Voraussetzungen für Paddelfreunde, Taucher oder Radfahrer. Viel gibt es hier zu erforschen!

Inselwelt und Landmarken

Weit draußen im Wasser findet man die charakteristischen Landmarken wie Lovund und Træna. Die Küstenkultur prägt die Orte ganz besonders. Lovund ist vor allem für seine großen Papageientaucherkolonien bekannt. Sie finden sich jedes Jahr ziemlich genau am 14. April an ihren Nistplätzen wieder ein. Die täglich verkehrenden Schnellfähren und Fähren vereinfachen die Überfahrt.

Die Lunderuten

Fünfmal in der Woche, in der Zeit vom 20. Juni bis 17. August, können Sie mit dem Schiff der Lunderuten von Dønna nach Løvund fahren. Abfahrt von Solfjellsøen auf Dønna und zurück von Lovund. Dauer etwa. 50 Min. Abfahrtszeiten:

Rundfahrt mit der Schnellfähre

An jedem Wochentag lässt sich die Reiseroute mit Fahrten auf der Schnellfähre verknüpfen: ab Lovund über Træna und zurück nach Bjørn auf Dønna oder nach Sandnessjøen (letztere Überfahrt ohne Pkw). Freitags fährt die Schnellfähre zusätzlich von Lovund über Træna nach Sandnessjøen. Man kann natürlich auch auf Træna bleiben. Die Rückfahrt geschieht wie oben beschrieben. Das Fremdenverkehrsbüro informiert über kostenlose Parkplätze in Sandnessjøen.

Das Reich des Papageientauchers

Die Papageientaucherkolonie auf Lovund zählt mit ihren 200. 000 Tieren zu den größten der Welt. Im Sommer lässt sich dieser Papagei des Meeres um Lovund gut dabei beobachten, wie er gefangenen Hering in sein Nest fliegt.

Erkunden Sie Lundura, die Papageitenaucherkolonie. Da die Vögel tagsüber für ihre Jungen Fisch fangen, sieht man sie meistens erst nachmittags und abends.

Besteigen Sie das Lovundfjell (625 m) und gehen Sie auf den Spuren von Königin Sonja durch die Dörfer, nehmen Sie sich für das Küstenkulturcenter Zeit und erleben Sie einen lebendigen Fischerei- und Industriehafen.

Die fruchtbare Insel Dønna

Die Insel Dønna bietet eine interessante Geschichte, eine abwechslungsreiche Natur und eine artenreiche Fauna. Die Geschichte des Hofes Dønnes Gård reicht bis ins 13. Jh. zurück. Nehmen Sie teil an einer Führung in der Kirche von Dønnes (12. Jh. ), die 2006 zur schönsten Kirche Nordnorwegens erkoren wurde. Auch zum Dønnesfjell sollte man fahren oder gehen und das Restaurant Dønnesfjellstua 127 m über dem Meer besuchen, das eine tolle Aussicht über die Inseln bietet.

Bjørnsøya ist ein restaurierter kleiner Hof aus den 1880ern, wo man heute übernachten und Aktivitäten im Freien unternehmen kann. Die alte Handelsstation Nordvik, die seit 1928 mehrere Jahre in Betrieb war, liegt nur 1,5 km von Solfjellsjøen, dem Zentrum der Kommune Dønna entfernt. Markierte Wanderwege führen von Teigstad und Hagen hinauf zum 858 m hohen Dønnamannen. Auf dem Gräberfeld Gleinsneset befinden sich 21 alte Gräber. Ein beschilderter Wanderweg zeigt einem den Weg. Auf Valhaugen, einem der größten Grabhügel Nordnorwegens, steht Nordeuropas größter Marmorphallus – ein Symbol aus vorchristlicher Zeit für Macht und Fruchtbarkeit.

Weitere infos über Dønna erfahren Sie im Artikel „Wo Herz und Dünung im Einklang sind“.

Weitere Informationen

Das Fremdenverkehrsbüro Helgeland Reiseliv erreicht man unter Tel. +47 750 44500 oder besuchen Sie www.visithelgeland.com.