Dank langjähriger Erfahrung als Köchin und einer enthusiastischen Belegschaft schuf Anne Brit Andreassen das mittlerweile mit Sternen ausgezeichnete Restaurant „Emmas Drømmekjøkken“ (Emmas Traumküche) . Es heißt, Gourmets aus Oslo reservieren einen Tisch im Restaurant Emma, noch bevor sie ein Flugticket bestellen.

Angenehme Atmosphäre

„Emmas Drømmekjøkken“ verbreitet eine intime und dennoch feierliche Stimmung.de r Raum ist hell, von gedämpfter Eleganz, die Tische perfekt gedeckt. Darauf stehen Gläser aus geschliffenem Kristallglas und Porzellanteller, die eigens für das Restaurant gefertigt wurden. Eine solche Detailversessenheit könnte auf manchen abschreckend und erdrückend wirken. Doch die Belegschaft des Restaurants möchte, dass es den Gästen Spaß und Freude macht, bei Emma zu essen. Daher wird jeder Gast persönlich begrüßt, als ob er zu Freunden zu Besuch kommt. Man hält einen kleinen Plausch und die Mitarbeiter des Restaurants antworten schlagfertig und freundlich, genau so, wie es die Leute in Tromsø mögen.

Königlich

Anne Brit Andreassen sagte manchmal im Spaß, „vielleicht schaut ja auch mal König Harald vorbei“ – und eines Tages geschah es wirklich. Für die Stammgäste und die ehrenwerten Gäste wurde es ein stimmungsvoller Abend. Später umarmte Anne Brit Andreassen jeden ihrer Mitarbeiter und meinte stolz und freudestrahlend: „Toll, dass wir das erleben durften“.

Der Name des Restaurants

Verschiedene Geschichten ranken sich um die Herkunft des Restaurantnamens Emma. Zum einen spielte Anne Brit Andreassen als Kind oft eine Frau namens Emma nach, die kochte, briet und buk. Das kam sicher nicht von ungefähr, schließlich arbeitete ihre Mutter als Hauswirtschafterin, der ein guter Ruf vorauseilte. Zum anderen hieß die Frau des von ihr so geliebten „Oluf i Reillkattlia“, einer Figur, die der norwegische Komiker Arthur Arntzen jahrelang spielte, ebenfalls Emma. Zur Eröffnung des Restaurants 1998 sah Anne Brit Andreassen vor ihrem inneren Auge eine herzensgute und großzügige Emma, die gleichermaßen fürsorglich und in ihrem Metier perfektionistisch ist. Da in ihrer Familie Küche und Kochen eine wichtige Rolle spielten, weiß sie gutes von alltäglichem Essen zu unterscheiden.

Warm und sachkündig

Emma ist bewandert in der französischen Küche, sie merkt sich Trends und Moden der Kochkunst und greift Ideen aus anderen Bereichen der Welt auf.de nnoch hat sie nicht vergessen, was im Norden eine anständige Mahlzeit ist – aus heimischen Zutaten sorgsam zubereitete Gerichte, wie es schon die Mütter und Großmütter vor ihr taten.

Die Speisekammer des Nordens

Regionale Produkte stehen in Emmas Drømmekjøkken an erster Stelle. Die Großmutter der Küchenchefin Yvonne, die auf Andøya lebt, beliefert das Restaurant mit ihrer sagenhaften, gepökelten Lammkeule, die als „An Meeresluft getrocknetes Lammkeulen-Carpaccio aus Nøss“ serviert wird. Köhler, oft nur als Seelachs bekannt, zählt zum Lieblingsfisch unter Fischliebhabern. „Gute Seelachsfilets eignen sich hervorragend als Tagesgericht, wie knoblauchgratiniertes mit Hummer verfeinertes Seelachsfilet“, meint Anne Brit Andreassen. Zu einem weiteren beliebten Gericht zählt bei den Gästen der Boknafisk, der halbgetrocknete Kabeljau von den Lofoten.

Die Verwirklichung eines Traums

Vor der Eröffnung von Emmas Drømmekjøkken 1998 servierten nur wenige Restaurants ganze Menüs mit mehreren Gängen. Aufeinander abgestimmte Gerichte mit poetischen Namen weckten Erwartungen und festliche Stimmung unter den Gästen. „Die Gäste glaubten zu Anfang, dass sie alle Gänge bestellen müssten, bis wir ihnen sagten, dass sie Hauptgänge auch einzeln bestellen dürfen“, erinnert sich Anne Britt Andreassen. Das Erstellen neuer Menüs zählt immer wieder zu den lustbetonten kreativen Arbeiten im Restaurant. Dabei entstehen dann Gerichte, wie Emmas alternatives Weihnachtsmenü aus Ente mit Jus, verfeinert mit weihnachtlichen Gewürzen wie Sternanis und Zimt, Emmas Valentinsmenü, für das verliebte Paare aus dem In- und Ausland schwärmen, der dem Nordlicht nachempfundene „wellige“ Nachtisch zum Nordlichtfestival oder Emmas erotisch angehauchtes Frühlingsmenü mit leichten, leckeren und humorvoll gestalteten Happen.

Der Restaurantableger „Emmas Under“

Erfahrende Restaurantmitarbeiter wissen schon vor ihren Gästen, was diese bestellen möchten. Emmas Under, das direkt zur Kirkegata liegt, serviert stilvolle, moderne Gerichte, während Emmas Drømmekjøkken im ersten Stock klassische und feinere Gerichte serviert. Zum Lunch kann man leichte und schnelle Gerichte bestellen, die gleichfalls sorgfältig angerichtet werden. Abends stehen abgewandelte, einfachere Gerichte des großen Restaurants auf der Speisekarte, denn das senkt die Hemmschwelle für neue Gäste. Und Anne Brit Andreassen und ihre Mitarbeiter wissen: Gäste, die einmal einen schönen Abend verlebt haben, kehren immer wieder gerne bei Emma ein.

www.emmasdrommekjokken.no ist die Internetseite